Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
„Trompete und Orgel – das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren „ Königin der Instrumente.“ (Ludwig Güttler)
 

Die jungen Musiker Toni Fehse und Jonas Wilfert wissen dieses Klangerlebnis besonders zu schätzen und musizieren gemeinsam mit großer Leidenschaft. In zahlreichen Konzerten war und ist es den beiden stets ein großes Anliegen, diesen Funken auf das Publikum überspringen zu lassen. Sie lernten sich 2008 in Wurzen zu einem recht spontanen Konzert kennen. Seitdem brachte sie das gemeinsame Musizieren und Entdecken neuer und unbekannter Werke freundschaftlich und musikalisch immer mehr zusammen.                                         

Im Moment sind Fehse und Wilfert dabei, die „bekannten Wege“ für Trompete und Orgel zu verlassen und neue Gebiete zu entdecken – nämliche die Musik der Romantik. Aus dieser Epoche gibt es kaum originale Werke für diese Besetzung. Die romantischen Werke aus dem derzeitigen Programm sind daher (größtenteils) eigene Bearbeitungen. Das Repertoire des Ensembles „Fehse – Wilfert“ umfasst allerdings wesentlich mehr als die Musik der Romantik. Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und anderen bekannten Komponisten der barocken Stilepoche werden ebenso gespielt wie beispielsweise Musik von Maurice Ravel und Georg Delerue aus dem 20.Jahrhundert. Falls sich die Gelegenheit bietet, interpretiert das Duo gern auch einige ihrer Bearbeitungen mit Trompete und Flügel.

      

„Trumpet and organ – it is once more a sound combination of peculiar appeal. The brilliant sound of the brass instrument marvelously merges with the tones of the alterable “queen of instruments”. (Ludwig Güttler)

The young musicians Toni Fehse and Jonas Wilfert treasure this sound experience and make music with great passion. Therefore they always succeed in infecting the audience with their musical enthusiasm. In 2008 they got to know each other during a spontaneous concert. Since then making music and discovering new works brought them together more closely – especially on the musical level. Currently Fehse and Wilfert are leaving the common trumpet-organ repertory and break new ground.  Today many works for trumpet and organ from the Romantic era are unrecorded. Hence both musicians doing their own transcriptions of romantic pieces which always excite the audience.